Tag-Archiv | Bind-it-all

Weltweit [Circle Journal]

 

DSC_0001.JPG

Endlich komme ich mal dazu, Euch mein Circle Journal zu zeigen, welches sich im Herbst letzten Jahres auf den Weg quer durch Deutschland machte. Das Thema war „Weltweit“ und die Zigarrenkiste fungierte als eine Art „Koffer“.

DSC_0010.JPG

 

Ich entschied mich für grau-weißes Patterned Paper und neon-pinkes Tape für die Bindung. Das Mini habe ich genau an die Innenmaße der Box angepasst, schließlich sollte es ja geschützt sein. Die Innenseiten sind mit meiner Bind-It-All gebunden und dann in das Cover eingenäht.

DSC_0011.JPG

 

Natürlich wollte ich nicht direkt mit meinen eigenen Seiten starten, sondern habe mir erst mal eine Starting Page gestaltet. Die tollen Stempel von Nat Kalbach liebe ich so sehr!

DSC_0016.JPG

 

Ich entschied mich dazu, Regeln aufzustellen, wie ich mein Circle Journal gerne gestaltet hätte. Passend dazu musste es natürlich eine Weltkugel sein. Diese habe ich gestaltet, indem ich Alcohol Inks auf eine Metallfolie träufelte. Nachdem ich mit den Farben zufrieden war, habe ich die Form mit einer Die von Tim Holtz ausgestanzt. Ein Schriftzug aus einem Gummimaterial dazu, Stempel und Distress Crayons – perfekt!

DSC_0018.JPG

 

Die Seiten über mich habe ich natürlich passend zum Thema gestaltet. Ich mag es sehr, mit Seidenpapier, Stencils und unterschiedlichen Medien Struktur zu erzeugen. Mit Stempeln und Farben habe ich so lange herumgespielt, bis ich eine Art Meeresoptik gestaltet hatte.

DSC_0019.JPG

 

Kurz zuvor war ich in den Niederlanden gewesen. Meine Instagrambilder wollte ich unbedingt in meinem CJ verscrappen. Wie so oft habe ich ganz klar und ohne viel Schnickschnack die Seiten gestaltet. Die kleinen Punkte, die Ihr immer wieder seht, habe ich einfach mit Klebemitteln unterschiedlichster Formen und Folien in das Buch gebracht.

DSC_0020.JPG

 

IrRESISTible ist bei mir unumgänglich. Es ist so toll, mit den Fingerspitzen über die Seiten zu streichen und dabei die unterschiedlichen Strukturen zu spüren.

Story of my life [Minialbum Designteamarbeit]

Story of my life

Als ich von Linda das Designteamkit mit Papier von Glitz bekam, wusste ich schon genau, dass daraus ein Album über meine Tattos entstehen sollte.

Story of my life 1 Story of my life 2

Diese habe ich genau in der Reihenfolge, wie sie unter meine Haut gebracht wurden, in dieses Album eingeordnet.

Story of my life 3 Story of my life 4

Zwischendurch Vellumseiten oder Umschläge aus farbigem Vellum lockern das ziemlich strenge Design auf.

Story of my life 5 Story of my life 6

Um die schwarz-weißen Fotos etwas vom Untergrund abzuheben, habe ich jedes Bild mit weißem Cardstock gemattet. (Für die Neulinge unter Euch: die Fotos wurden mit weißem Fotokarton hinterlegt.) Zusätzliche Tackerklammern greifen das Thema symbolisch noch einmal auf.

Story of my life 7 Story of my life 8

Das einzige „farbige“ Tattoo (ich musste davon erst überzeugt werden…) ziert erst seit wenigen Wochen mein rechtes Schulterblatt. Dieses habe ich dann auch tatsächlich farbig ausgedruckt.

Story of my life 9 Story of my life 10

Die Bilder sind (fast) alle Selbstportraits. Nachdem sich die meisten der Tattoos am Rücken befinden, war es teilweise haarsträubend, wie ich mich verrenken musste, um die Motive tatsächlich aufs Bild bannen zu können.

 Story of my life 11 Story of my life 12

Tatsächlich ist es so, dass diese „Geschichte meines Lebens“ noch nicht zu Ende ist. Seit nunmehr 14 Jahren kommt immer mal wieder ein Tattoo hinzu. Deswegen wird hier noch die ein oder andere Fortsetzung folgen.

Story of my life 13

Verwendete Materialien:

Papier, Journaling Cards und Sticker (Glitz), Klammern (Webster’s Pages, Stampin‘ Up! Project life) Garn (Garn und Mehr), Vellum (Silhouett, Stampin‘ Up!), Big Shot, Die (Technique Tuesday), Bind it all, Stempel (Jillibean soup), Sharpies Neonstifte, Tacker

Minialbum aus WC-Papier-Rollen

Dieses Minialbum ist Upcycling in Reinkultur….

DSC_0473

Es besteht aus mehreren leeren WC-Papier-Rollen, die ich mit DSP bezogen und anschließend platt gedrückt habe.

DSC_0474

Die Bindung ist mit der Bind-It-All gemacht.

DSC_0475

Auf die Tags, die ich mit den tollen Handstanzen von Stampin‘ Up! ganz leicht selbst machen konnte, habe ich Polaroids (Fujifilm Instax Mini) geklebt.

DSC_0476

Bei diesem Mini geht es nur um mein neues Schlafzimmer. Man muss auch mal nur ganz Alltäglichem einen würdigen Rahmen verpassen und schon sieht man alles in einem neuen Licht.

DSC_0477

Für das Mini habe ich jede Menge unterschiedlichste Alphas verwendet. Einfach gucken, bei welchen Stickern noch die passenden Buchstaben vorhanden waren, was einigermaßen farblich passte und dann loskleben *g*

DSC_0478

Die Leinenfäden verleihen dem kleinen Album eine schöne Leichtigkeit, wie ich finde.

DSC_0479

Leider sind die Tags (aufgrund der Stanzenbreite) etwas schmal. Das habe ich aber ausgeglichen, indem ich die Fotos etwas versetzt angebracht habe. Dadurch wackeln die Tags nicht so in den Hüllen.

DSC_0480

Mein momentanes „I have to use“ sind Tackerklammern. Die finden sich aktuell bei fast jedem meiner Werke. Ihr werdet demnächst noch einige Minialben sehen – kaum eines kommt ohne die kleinen Silberlinge aus…

DSC_0481

 

 

Me 2014 – Minialbum [Instagram]

Endlich gibt es hier mal wieder etwas kreatives zu sehen.

image

Ich hab hier Resteverwertung in Reinkultur betrieben: die Alphas hatte ich schon ewig – die hielten von Anfang an nicht besonders, deswegen habe ich die kaum benutzt. Wenn sie allerdings angenäht werden, ist alles gut.
Die O-Wires waren tatsächlich so schmal, das Inlet habe ich aus Resten zusammen gebastelt, was eben noch so rumflog und im Zuge des Umzugs wieder auftauchte. Lediglich das PP und der Button sind neu.
Was bastelt ihr denn so aus euren Resten?