Schlafzimmer [Homestory]

DSC_0095

Unbezahlte Werbung. Heute erhaltet Ihr einen kleinen Einblick in mein – noch aktuelles – Schlafzimmer. Ich habe für das Jahr 2019 einige Veränderungen in der Wohnung geplant. Wie ich schon bei der InstagramInteriorChallenge geschrieben habe, hat sich mein Geschmack sehr verändert, seit ich in diese Wohnung einzog. Aber wer kann das nicht von sich behaupten, wenn man die Einrichtung mit 21 Jahren aussucht? Den französischen Hocker, den ich als Tisch neben meinem Bett nutze, entdeckte ich bei Jolg. Mit Romina, die eine Hälfte von Jolg ist, hatte ich einen tollen E-Mail-Kontakt. Neben dem Hocker habe ich mir auch noch ein Vintage-Regal und Metallbuchstaben gegönnt. Zum gewünschten Schriftzug fehlen mir jedoch noch zwei Buchstaben.

Die tolle Klemmlampe habe ich im letzten Jahr im Insta-Sale bei Miri gekauft, als sie viele Dinge ausmistete. Seither hatte ich sie im Wohnzimmer an das Regal geklemmt. Aber als dann der Hocker da war, wusste ich ganz genau, dass die Lampe ins Schlafzimmer gehört. Um zusätzliche Ablagefläche am Hocker zu haben, habe ich eine dünne Sperrholzplatte auf die unteren Querstreben gelegt. Hier finden meine Taschentücher und mein Midori Platz und auch sonst so alles, was ich gerne griffbereit haben möchte. Unter die Sitzfläche habe ich mit Gaffa-Tape das Kabel der Lampe befestigt.

DSC_0098

Auf dem anderen Nachttisch steht einer meiner Vintage-Globen. Den habe ich auf einem regionalen Flohmarkt entdeckt. Aktuell schlafe ich noch in einem Bett, welches von der Serie Hülsta Now 1 inspiriert ist und eine Liegefläche von 2 x 2 m hat.

Demnächst zeige ich Euch dann die andere Seite des Zimmers. Hier habe ich ein kleines DIY-Regal an der Wand und meine Calathea-Sammlung am Fenster…

Instagram Interior Challenge #iic

Werbung ohne Auftrag. #iicalltimefavourite Holzdekorationen sind toll. Quasi unkaputtbar und strahlen gemütlicheWärme aus.

#iicnotmyhome Am letzten Wochenende war ich auf der Blickfang in Stuttgart und habe den wunderschönen Hocker entdeckt. Entspricht genau meinem aktuellen Geschmack! Der dürfte gerne hier einziehen….

#iictable Was freue mich schon auf den neuen Esstisch, der im Laufe des Jahres entstehen wird. Da dieser bisher aber nur in meinem Kopf existiert, zeige ich zum Tagesthema zwei Zufallsfunde – der Klapptisch ist aus dem Weltladen und der Minitisch, der eher ein Pflanzenhocker ist, vom Flohmarkt. Ich mag diese individuelle Dinge viel lieber als die 08/15 Sachen aus dem Möbelhaus.

Instagram Interior Challenge #iic

Werbung ohne Auftrag #iicchangeofview Hier ist heute räumen angesagt: das Arbeitszimmer muss leer werden, da sich hier bald Boden, Wandfarbe und vor allem Heizkörper ändern werden. Deswegen gibt es heute statt Büchern in Regalen Bücher in Kisten…

#iicfragile Dass die kleine Tasse, die ich vor Jahren von meinem Papa bekam, zerbrechlich ist, sieht man am Unterteller: der wurde nämlich schon mal geklebt. Ich liebe das Schätzchen jedoch sehr, da ich von Asien extrem fasziniert bin.

#iicshadesofgreen Gefühlte 5 Millionen Grüntöne finden sich in meinen Calathea wieder. Bis Samstag hätte ich Euch zu dem Thema auch mein Studio zeigen können – mittlerweile ist der Teppichboden aber rausgeflogen und an die Wände kommt im Laufe der Woche weiße Farbe.

Käsesahnetorte [Foodie Friday]

DSC_0231

Werbung ohne Auftrag. Als vor kurzem Freunde bei mir zu Besuch waren, habe ich mal wieder Käsesahnetorte gebacken. Ich liebe die Zitrusfrische so sehr! Meine Mama hat die früher schon immer gebacken. Bei ihr war der Guss meistens aus Waldmeister-Götterspeise, so dass wir den Kuchen als „Giftkuchen“ bezeichneten, weil die Farbe ja schon sehr extrem ist.

Zutaten

  • 1 Biskuitboden
  • Löffelbiskuit
  • 500 g Magerquark
  • 200g Schmand
  • 3 Becher Sahne
  • 1 Packung Sanapart
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 EL Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Götterspeise Zitrone
  • 75 g Zucker
  • 500 ml Wasser

Den Biskuitboden auf eine Kuchenplatte legen und einen Tortenring darum legen.

Sahne mit der halben Packung Sanapart steif schlagen und kühl stellen. Quark, Schmand, den Saft der Zitrone, Zucker und Vanillezucker mit dem restlichen Sanapart verrühren. Für beides nehme ich die Kitchen Aid zuhilfe. Sahne unter die Quarkmasse heben.

Einige Löffel der Quarkmasse auf dem Boden verteilen und dünn bis an den Rand streichen. Die Löffelbiskuits halbieren und mit der Zuckerseite zum Tortenring auf die Quarkmasse stellen. Wenn der komplette Rand ausgekleidet ist, die Füllung in die Mitte geben und verteilen. Am besten zum Biskuitrand die Füllung etwas hochziehen, so dass der Guss nicht die Biskuits durchfeuchten kann. Kühl stellen.

Die Götterspeise nach Packungsanweisung zubereiten und bis kurz vor dem gelieren abkühlen lassen. In einer dünnen Schicht auf der Quarkmasse verteilen und bis zum Verzehr kalt stellen. Wer mag, kann die Torte auch noch nach Belieben mit Sahnetupfen und Zitronenstückchen dekorieren.

Dieser Beitrag wurde am 15. März 2019, in Topf und Deckel veröffentlicht und verschlagwortet mit .

Du. Bist. Gut. Genug.

DSC_0060

Unbezahlte Werbung. Eine meiner liebsten Seiten in meinem Dina Wakley Journal ist diese mit einem Gel Medium-Transfers eines – wie könnte es anders sein – Buddhas. Zuerst trug ich mit einer Stencil und Strukturpaste die Formen im Hintergrund auf. Nach dem Durchtrocknen kam dann eine sehr transparent angemischte Paste aus Acrylfarben und Fluid darüber.

DSC_0062

Nach dem Trocknen habe ich mit Archival Ink diverse Stempelabrücke aufgebracht und die Lotusblüte [Stencil von Donna Downey] aufgetragen. Auch diese habe ich mit Fluid und Acrylfarben ausgemalt.

DSC_0065

Der Glanz entsteht durch das Fluid, welches Glossy ist. Allerdings klebte dadurch dann auch die Seite zusammen und so hat sich etwas vom Transfer wieder abgelöst. Dies habe ich dann mit wasservermalbaren Stiften ergänzt…

DSC_0066

Die Kleckse habe ich mit Acrylmarkern gestaltet, auf die ich mit einer Schere klopfte.

DSC_0069

Diese Seite könnte ich mir auch gut auf einer Leinwand vorstellen….

DSC_0071