LUCK [Art Journal]

image

Für das Cover meines Art Journals entschied ich mich, endlich einmal die Rasierschaumtechnik auszuprobieren. Dazu verwendete ich die Dylusion Ink Sprays, die ich mit einem Cocktailspieß auf dem Rasierschaum verteilte. Die Pluszeichen trug ich mit einem Rollstempel von Glitz und Tinte von Archival Ink auf. Anschließend kam noch Strukturpaste von Rossman durch eine Mask von Donna Downey auf das Papier. Nach dem Trocknen verteilte ich Kleckse mit Irresistible-Tinte. Diese trocknet erhaben auf. Die Buchstaben sind von Thickers, aus Vinyl und zählen zu meinen absoluten Lieblingen. Das Papier wird einfach auf ein Stück Wellpappe, welches in der Größe passend zum Journal zugeschnitten ist, aufgeklebt. Vorher habe ich noch die Kanten distressed, indem ich die Deckschicht der Wellpappe abriss.

Circle Journal [Flora & Fauna]

image

Das Circle Journal meiner Freundin Vreni hat das Thema „Flora & Fauna“.

image

Als ich es das erste Mal sah, war ich dermaßen platt. Ich liebe diese Akkuratesse, mit der das Album gefertigt ist.

image

Für jede von uns ist eine Seite mit Klappelement vorgesehen.

image

Darüber bin ich total froh, denn ich konnte mich so gar nicht für ein bestimmtes Bild entscheiden.

image

Aus diesem Grund habe ich auch noch Innenklappen eingebaut, um mehr Bilder unterbringen zu können.

image

Um nicht nur mit schwarz zu arbeiten, habe ich die beiden Bilder mit Vellum unterlegt.

image

Passend zum quadratischen Format habe ich hauptsächlich Instagram-Bilder verwendet.

image

Mein Journaling ist auf Aquarellpapier geschrieben, das ich mit den tollen Brushos eingefärbt habe. Passend zu den Bildern von Inn, Chiemsee, Simssee und Tegernsee habe ich Blau- und Grüntöne verwendet und noch etwas Pink mit reingegeben.

Happy Scrappy Friends [Layout mit Treasuring Map von October Afternoon]

Als ich die Serie „Treasuring Map“ von October Afternoon entdeckte, musste ich unbedingt einige der Papiere und Embellishments bestellen. Die Sachen sind perfekt für die aktuelle Challenge der Happy Scrappy Friends geeignet, um ein Bild vom Hamburger Hafen in Szene zu setzen. 

Gefragt sind diesen Monat Wood Veneers [Studio Calico], Washitape [October Afternoon] und Stempel [Kesi Art]

Sieben Sachen 30/2016 [Instagram]

.

Soll man nach solchen Ereignissen wie in München mit so banalen Dingen wie den Sieben Sachen weiter machen wie bisher? Ja, auf jeden Fall! Sonst erreichen Terroristen und Attentäter genau das, was sie bezwecken möchten: uns in unserem freien Leben einzuschränken. 

Ich habe bis morgens um 3 an meinem aktuellen Buch gearbeitet und nebenbei jede Menge Musik bei YouTube gesehen. 

Kamillentee habe ich nur zu einem einzigen Zweck im Haus: desinfizieren bei Entzündungen. Trinken kann ich das keinesfalls. 

Hier seht ihr mein aktuelles Art Journal. Warum ich das so umfangreich gestaltet habe, zeige ich euch demnächst. 

Abgewogen habe ich dann auch…

Entstehen sollte ein neues Ampersand aus Beton. Leider war ich etwas zu ungeduldig beim auslösen aus der Form und so hatte ich statt einer neuen Deko einige Betonbrocken da liegen. Muss ich demnächst mal wieder eine neue Form holen…..

Heute ist offenbar nicht so mein Tag: statt Omelett gab es dann doch Rührei.

Hoffentlich wird mein Bonsai wieder: ich musste Schildläuse bekämpfen! 

22.07.2016

Dieses Datum ist so furchtbar. Nachdem in meiner Scrappies-WhatsApp Gruppe die erste Info über die Schießerei am OEZ kam, geriet mein Freitag total aus den Fugen. Eigentlich wäre ich gestern Abend nahe München gewesen. Erst am Dienstag fuhr ich noch am OEZ vorbei, als ich geschäftlich in der Nähe zu tun hatte. Bei mir gingen die Messages im Sekundentakt ein und ich bin froh, dass alle meine zahlreichen Münchner Freunde und Bekannten in Sicherheit waren. Ich denke an die vielen Opfer, die Verletzten – nicht nur körperlich, sondern auch seelisch – und deren Angehörige, Freunde, Hinterbliebene. Zu den Opfern gehört für mich auch die Familie des Täters. Er hat auch ihr Leben unwiderruflich verändert. 

Meinen Weg, mit dem schrecklichen Amoklauf umzugehen, seht ihr oben. Das war eine spontane Idee und hat mich von dem Horror abgelenkt.

Im Moment ist in meinem Kopf nur ein Strudel unsortierter Gedanken. Ich habe einfach drauf los getippt, um das los zu werden. Es gibt bestimmt deutlich reflektiertere Postings, aber das zählt gerade gar nicht. 

Imperfection [Art Journal]

image

Noch vor meinem Umzug im Mai habe ich mir drei tolle Brusho-Farbpulver gegönnt. Erst während des Achtelfinalsonntags fand ich die Zeit, mal damit rum zuspielen. Auf die Doppelseite streute ich ganz wenig von den Pulvern, die so farbintensiv sind. Dann habe ich die Sprühflasche, mit denen ich normalerweise meine Bonsais einsprühe, hergenommen und unterschiedlich stark über die Fläche gesprüht. Der Spruch war ziemlich schnell klar, aber die Fläche war dann natürlich noch ziemlich leer. Also habe ich in der schon ziemlich zerfledderten Happinez  geblättert und aus der Yogastrecke noch ein schönes Bild gefunden. Das habe ich in Transfertechnik aufgebracht. Beim abrubbeln des Papiers wurde leider einiges der Farbe auch abgerieben, aber das passt ja umso besser zur Quote. Um die Seite noch etwas zusammenhängender zu gestalten, habe ich noch einen Rahmen darum gezogen und mit dem Wassertankpinsel sowie Brushos ausgemalt, genauso wie die gestempelten Buchstaben.

The World is not enough [Art Journal]

image

Auch diese Doppelseite entstand während Svetlana’s Workshop. Ich mag die Technik total gerne: erstmal wird Strukturgel durch unterschiedliche Masks gestrichen. Nach dem Trocknen haben wir Gesso auf der ganzen Seite mit dem Pinsel verteilt, damit die Farben nachher gleichmäßig halten. Die Acralfarben sind von Donna Downey. Nachdem ich mich für eine Stencil von Tim Holtz mit Reisethema entschieden hatte [das ist einfach mein Ding….], wollte ich das auch mit meinem Titel unterstreichen. Diese Seite gefällt mir von den Workshopseiten am Besten, weil es so absolut untypisch ist für mich.