Koi [Art Journal]

Manchmal ergeben sich die Seiten in meinem Art Journal ganz von selbst. Auf der gegenüberliegenden Seite hatte ich Acrylfarbe mit dem Malmesser durch ein Stück Punchinella aufgetragen. Nach dem abnehmen erinnerte mich die Form an einen Fisch, der durchs Wasser gleitet.

So sah mein Koi nach diesem ersten Schritt aus. Die Flossen habe ich mit Bleistift vorgezeichnet und mit dem Pinsel gemalt, das Wasser dann mit Brushos gestaltet.

Monstera [Art Journal]

Schon lange schwebte mir vor, nicht nur abstrakt zu malen. Als einfacher Einstieg bietet sich meine Lieblingspflanze an. Das Blatt habe ich mit Bleistift vorgezeichnet. In meinem Art Journal sind ganz unterschiedliche Untergründe verarbeitet. Hier habe ich mich für Leinen entschieden, welches ich mit Gesso grundiert hatte. Verwendet habe ich meine Aquarellfarben in verschiedenen Grüntönen. Für den Hintergrund kam mein Lieblingspinkton Quinacridone Magenta zum Einsatz. Dazu noch ein Violettton für mehr Tiefe sowie Tempera-Stifte.

Happy Tags [#100dayproject]

Bloom where you are planted.

There are always flowers for those who want to see them.

All you need is love.

Love.

Fernweh.

Go somewhere.

Spread your wings.

Discover.

Sieben Sachen 10/2018 [Instagram]

Am Morgen erstmal nach dem gestrigen Exzess meinen Arbeitsplatz aufgeräumt.

Ein Geschenk eingepackt. Nicht für F., der heute ein Jahr älter wird [bekam vom Team den Derbysieg], sondern für J.

Diverse andere Personen bekamen nachmittags Umschläge von mir.

Das erste Mal in diesem Jahr Sneakers getragen.

Das vorletzte Heimspielbier der Saison.

Mit J. lecker Pizza essen.

Mal wieder nach längerer Pause im Art Journal gespielt. Das #100daysofhappytags nimmt meine Kreativität ganz schön in Anspruch.

Hintergrund [#100dayproject]

Für meine Happy Tags gestalte ich gerne ziemlich bunte Hintergründe, auf die ich dann aufbauen kann. Hierzu suche ich mir ca. 3 zueinander passende Acrylfarben aus, von denen ich jeweils einen kleinen Klecks auf meine Arbeitsmatte gebe.

Lieblingstool Kundenkarte. Damit lassen sich die Farben so toll auf dem Cardstock verteilen!

Je ungleichmäßiger, desto besser gefällt es mir.

Die Acrylfarben trage ich nass in nass auf, so entstehrn eine interessantere Struktur und auch neue Farben.

Nach dem trocknen der Farbschicht kommen dann die Stempel zum Einsatz. Ich liebe vor allem die Produkte von Zorotte und Birgit Koopsen für Hintergründe. Man sieht einfach, dass die beiden aus dem Mixed Media Bereich kommen und dir Motive treffen genau meinen Geschmack.

Sieht im Moment noch nicht soooo gelungen aus, aber da kommen ja noch mehr Schichten….

Die Texture Plates sind eigentlich fürs monoprinting entwickelt worden, aber ich verwende sie hier mal als Stempel….

Zwei Blautöne trage ich mit einer Walze auf [Reste, die auf der Arbeitsplatte bleiben, besprühe ich mit Wasser und nehme sie mit unterschiedlichen Papieren auf]. Dann wird munter drauf los gestempelt.

Zwischenstand.

Kleckse müssen auch sein. Acrylfarbe, Wasser, Fächerpinsel.

Soooo gefällt mir das. Jetzt lasse ich alle Schichten gut durchtrocknen, denn es soll ja nichts verschmieren.

Zuerst ein Querschnitt bei 6″, dann 3 Schnitte bei 3″ und schon sieht das Papier ganz anders aus….

Diese 8 Schönheiten habe ich so sortiert, wie ich sie zu Tags verarbeiten möchte. Im Moment sind sie nämlich noch einfache Stücke Papier…..

Ich kappe die oberen Ecken einfach nach Augenmaß. Da wird nichts gemessen…. wobei ich eben auch kein Problem damit habe, wenn das nicht gleichmäßig aussieht.

Fertig zum weiterverarbeiten!

Mel [Circle Journal This is my favorite place]

DSC_0070

In meinem Circle Journal hat sich auch wieder die liebste Mel verewigt. Bekanntermaßen mag ich ihren Stil total gerne und wir liegen auch persönlich total auf einer Wellenlänge. Schade, dass ich sie beim Workshop im Juni bei Scrappies nicht treffen kann – könnte unser aller Boss bitte künftig Rücksicht darauf nehmen, wann die Distanz zwischen uns beiden auf erträgliche 130 km schrumpft?! 😉

DSC_0071

Seht Ihr die tollen Details auf der linken Seite? Ein kleiner Anker und ein winziger Stern baumeln an dem weiß-goldenen Garn, dazu noch ein Stempel in Form eines gefalteten Papierschiffchens und das wunderschöne Washitape von Alexandra Renke….. Ich mag das soooo sehr!!!!

DSC_0072

Dazu bekam ich noch diese hübsche Karte [das Päckchen kam bereits im Januar bei mir an, so war der Pinguin an die Jahreszeit angepasst…] und diverse Goodies.

Mel hat sich als Thema ihres Circle Journals Black & White ausgesucht, was mich durchaus vor ungeahnte Schwierigkeiten stellte…..

What doesn’t kill you [Art Journal]

… maybe hurts but will always makes you stronger.

Neben Acrylfarben habe ich hier auch Tempera-Stifte unf Acrylsprays verwendet. Zudem kamen wasservermalbare Buntstifte zum Einsatz.