Tag-Archiv | Aquarellfarben

Minijournal und Aquarellpalette [Geburtstagsgeschenk]

20180414_175057

Während ich mich am 1. Mai in Berlin rumtrieb, feierte J. zu Hause in Ulm ihren Geburtstag. Natürlich hatte ich mir ein kreatives Geschenk ausgedacht und auch der Basketball – unsere gemeinsame Leidenschaft – kam nicht zu kurz. Was so ein 20 Sekunden Video doch alles bewirken kann *g* unser Kumpel A. hat jedenfalls direkt auch so ein Ton- und Bilddokument für sich eingefordert, wenn er dann im Herbst Geburtstag hat. Ich werde mich bemühen!

20180419_073057

Ich habe mal wieder eine Palette in einer Pastillendose zusammen gestellt mit unterschiedlichen Aquarellfarben. Passend dazu habe ich dann noch ein kleines Journal gebunden im bewährten Travellers Notebook Format. Und ergänzend zu der Startausrüstung durfte auch ein Wassertankpinsel mit in das Päckchen.

Für mich selbst habe ich mittlerweile 2 große (wie oben zu sehen mit 15 Farben) und zwei kleine (mit jeweils 6 Farben) Paletten in den Pastillendosen zusammen gestellt. Spätestens im August, wenn ich mit der gesamten Großfamilie an die Nordsee fahren werde, kommen diese mal wieder on the Road in Einsatz. Jedoch plane ich natürlich auch schon vorher wieder den ein oder anderen Ausflug. Eigentlich wollte ich ja dieses Jahr zum Japanfest nach Düsseldorf fahren, aber dank OP musste ich dann doch darauf verzichten….

Fernweh [Circle Journal]

Mein allererstes Circle Journal startete ich beim scrappies Designteam, dem ich damals noch angehörte. Im März habe ich es nun endlich zurück erhalten und es ist wirklich schön geworden.

DSC_0001

In ein Stück Leinwand habe ich dickes Mixed Media Papier eingenäht und den Umschlag dann mit Schablonen, Pasten und Farben gestaltet. Demnächst werde ich mir mal wieder so ein Buch bauen und dann auch die einzelnen Steps fotografieren.

DSC_0003

Als Start in das Buch habe ich ein Zitat von Saint Augustine gewählt. Ich wollte unbedingt etwas zum Thema haben und was ist passender, als meine beiden Leidenschaften Lesen und Reisen hier zusammen zu bringen? Außerdem habe ich noch Regeln aufgestellt, um den Mädels eine Art Leitfaden an die Hand zu geben, wie ich mir die Gestaltung meines Journals vorstelle. Nicht jede hat sich daran gehalten, aber das ist auch ok. Die verschiedenen Stile und Umsetzungen machen für mich den Reiz an einem Circle Journal aus.

DSC_0001

Meine Über mich-Seite habe ich sehr minimalistisch gestaltet mit für mich üblichen Farben. Außerdem mochte ich damals die Foamsticker sehr gerne und so durften auch diese natürlich nicht fehlen. Ergänzt mit weiteren Stickern absolut perfekt. Das Format ist ziemlich groß – um genau zu sein DIN A3! Da ist ganz schön viel Platz für unterschiedlichste Spielereien….

DSC_0007

Von meiner Freundin Silva hatte ich mir eine Weltkarte ausplottern lassen, die ich dann ebenfalls mit Wasserfarben gestaltet habe. Einige Alphas und Stempel dazu, etwas Journaling und dann noch mit Glitzersteinen die jeweilige Destination markiert – so schaut meine Seite zum Thema Fernweh aus.

Monstera [Art Journal]

Schon lange schwebte mir vor, nicht nur abstrakt zu malen. Als einfacher Einstieg bietet sich meine Lieblingspflanze an. Das Blatt habe ich mit Bleistift vorgezeichnet. In meinem Art Journal sind ganz unterschiedliche Untergründe verarbeitet. Hier habe ich mich für Leinen entschieden, welches ich mit Gesso grundiert hatte. Verwendet habe ich meine Aquarellfarben in verschiedenen Grüntönen. Für den Hintergrund kam mein Lieblingspinkton Quinacridone Magenta zum Einsatz. Dazu noch ein Violettton für mehr Tiefe sowie Tempera-Stifte.

Circle Journal 2.0 [Marie]

DSC_0006.JPG

Als ich letztens meinen Blogbeitrag über den Eintrag von Marie in meinem Circle Journal vorbereitete, stellte ich fest, dass ich meinen Eintrag noch gar nicht gezeigt hatte. Marie hat im Format eines Traveller Journals gearbeitet und uns nicht wirklich ein Thema vorgegeben.

DSC_0007

Ich habe mir also meine heiß geliebten Aquarellfarben geschnappt, weißes Embossingpulver und Stempel von Create a smile im Tropicallook. Diese habe ich über die gesamte Seite gestempelt und diese Abdrücke dann embosst. Danach habe ich mir dann meinen Wassertankpinsel geschnappt und locker die Blüten und Blätter coloriert. Diesen Look mag ich total gerne! Auch die Stempelabdrücke, die meinen Namen bilden, habe ich embosst. Ein paar Dinge über mich geschrieben, Foto dazu und schon war ich zufrieden.

Palette [DIY]

Seit zwei Jahren interessiere ich mich stark für Mixed Media Techniken. Vor einiger Zeit bereits hatte ich mir dann auch mal 3 oder vier Aquarellfarben in der Tube gegönnt, aber nicht so wirklich eine Idee, was ich mit denen denn so anstellen wollte. Auf einem Blog [fragt bitte nicht, auf welchem…. ich habe eben eine halbe Stunde versucht, das Posting zu finden] entdeckte ich dann DIE Idee: leere Halfpans [also halbe Näpfchen] mit der Farbe füllen und trocknen lassen. Diese Näpfe dann in eine leere Metalldose geben und schon hat man sich seine ganz individuelle Palette zusammen gestellt.

So sehen meine kleinen Näpfe gefüllt aus. Ganz durchgetrocknet sind die Farben noch nicht; hier sind sie etwa 21 Stunden im Napf und es dauert wohl noch 24 – 48 Stunden, bis sämtliche Feuchtigkeit raus ist.

Meine Farbpalette ist relativ knallig und farbintensiv, eben genau so, wie ich meine Arbeiten mag. In so einer Tube befinden sich 10 ml. Oben seht ihr die, nachdem ich die Näpfchen gefüllt habe. Ich kann mir also noch jede Menge unterschiedlichste Paletten zusammen stellen, bevor so eine Tube aufgebraucht ist.

IMG_20180114_105538_413.jpg

In meine Pfefferminzpastillendose habe ich insgesamt 15 halbe Näpfchen untergebracht. Zwischenzeitlich habe ich die Anordnung der Näpfe nochmal etwas geändert, damit diese nicht so unter Spannung stehen. Darauf bin ich aber auch nur im Zuge meiner „ich suche den Blogpost“-Recherche gestoßen…..

Und dies hier ist mein erster Versuch mit der neuen Palette. Kakteen gehen schließlich recht einfach darzustellen. Aber ich muss unbedingt üben, üben, üben……

Color Chart [Winsor & Newton Aquarellmarker]

18889285_1228722547236177_595632202117545984_n(1).jpg

Dank der lieben Mel bin ich total süchtig nach den Aquarellmarkern von Winsor & Newton. Mit diesen tollen Stiften kann ich einfach am Besten colorieren [ok, und mit den Zig Clean Color Brushes, und auch da ist Mel schuld….]. Mittlerweile besitze ich nun so einige Stifte – 28, um genau zu sein. Natürlich habe ich auch schon Fehler beim Einkaufen gemacht und besitze einige doppelt….. Genau aus diesem Grund habe ich mir diese Übersicht gemacht, die ich gut auch zum Shoppen mitnehmen kann. Dafür habe ich ein Blatt [Clairefontaine, DIN A5] in 28 Kästchen unterteilt. Mit wasserfestem Stift habe ich die Linien gezeichnet und beschriftet. In der rechten unteren Ecke habe ich die Farbe mit der breiten Spitze des Stiftes aufgetragen und dann mit dem Wassertankpinsel vermalt, bis das gesamte Rechteck mit Farbe ausgefüllt war. Zwischendurch habe ich natürlich auch immer mal wieder mit dem Heißluftfön getrocknet.

Demnächst werde ich auch die Rückseite in Kästchen einteilen. Einige Farbtöne [vor allem gelbe] fehlen mir nämlich tatsächlich noch…. und dann überlege ich mir noch eine hübsche Aufbewahrungsmöglichkeit.