Archiv | Mai 2018

Blautopf [Instagram]

Unbezahlte Werbung. Mit J. war ich Ende Mai am Blautopf, einer der größten Karstquellen. Hier in Blaubeuren entspringt die Blau und mündet in Ulm in die Donau.

Der Blautopf ist rund 21 m tief und wird von unterirdischen Flüssen aus einem über 10 km langen Höhlensystem gespeist. J. und ich waren jeweils zu Schulzeiten letzmals hier gewesen.

An diesem Sonntag während der Pfingstferien war naturgemäß einiges los. Viele Ausflügler bevölkerten Blaubeuren, so dass wir nur wenige Bilder machten.

Ich liebe diese verwunschene Atmosphäre mit den magischen Farben. Insgesamt wirkt die Umgebung hier auf mich wie ein Zauberwald….

Hier habe ich das Kloster Blaubeuren fotografiert. Trotz der enormen Wassermengen ist die Oberfläche des Blautopfs extrem ruhig, so dass such die Umgebung darin spiegelt.

Auch hier wieder die mystischen Farben, die aufgrund chemischer Reaktionen genau zu erklären sind. Besonders bei Sonnenlicht ist dies absolut faszinierend.

Zum Abschluss unseres Ausflugs waren J. und ich noch in Ulm unterwegs. Das Fischerviertel ist immer wieder total toll und demnächst möchte ich auch dort mal eine kleine Fototour machen.

Linda [Circle Journal]

DSC_0006

Unbezahlte Werbung. Linda hatte als allererste mein Circle Journal und hat mir sogar einen Reiseführer für ihre Heimatstadt mit ein mein Buch eingebaut.

DSC_0007

Das lustige an dem von Linda verwendeten Foto ist tatsächlich, dass ich dieses aufgenommen hatte, als wir gemeinsam im Tushita Matcha trinken waren. Demnächst bin ich mit einer anderen Freundin dort verabredet und ich hoffe, dann auch mal mehr Bilder von diesem tollen Teehaus aufnehmen zu können.

 

Botanischer Garten Augsburg

DSC_0071

Unbezahlte Werbung. Am Pfingstmontag war ich bei bestem Wetter mit meiner Freundin J. im Botanischen Garten in Augsburg. Nach der furchtbar anstrengenden Woche mit Bauchspiegelung (eine OP in Vollnarkose) war das genau das Richtige, um mich zu erholen.

DSC_0072

Bekanntermaßen liebe ich japanische Gärten sehr und irgendwann möchte ich es tatsächlich auch einmal in das Land der aufgehenden Sonne schaffen. Ich habe leider erst zu Hause am Rechner festgestellt, dass die Bilder furchtbar überbelichtet sind, aber andererseits erkennt man so auch extrem gut, wie milchig das Lechwasser tatsächlich ist.

DSC_0074

Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch im Juni / Juli 2017 blühten noch die Rhododendren und so gab es neben den diversen Grüntönen eben auch Farbtupfer in diesem wunderbar stillen Gartenteil. Aufgrund des tollen Wetters und des Ferienbeginns in Bayern waren zwar auch hier ziemlich viele Menschen unterwegs, aber immer noch weniger als im Rest des Gartens, vom nebenan liegenden Zoologischen Garten mal ganz zu schweigen.

DSC_0081

DSC_0082

Kurz zuvor hatte an dieser Stelle noch ein kleines Shooting statt gefunden. Keine Ahnung, ob das Pärchen einen Modeblog betreibt oder für was die Bilder verwendet werden, jedenfalls hatten sich die beiden ein tolles Motiv ausgesucht.

DSC_0089

Die Rhododendren sind zwar schon fast verblüht, leuchten aber dennoch in den tollsten Farben.

DSC_0090

Augsburg verbindet eine Städtepartnerschaft mit den japanischen Städten Nagahama und Amagasaki. Der japanische Garten wurde von diesem im Zuge einer Landesgartenschau zu Beginn der 1980er Jahre gestiftet. Die Skulptur der beiden ballspielenden Mädchen steht gegenüber des Eingangs zu diesem Gartenbereich.

Fernweh [Circle Journal]

Unbezahlte Werbung. Mein allererstes Circle Journal startete ich beim scrappies Designteam, dem ich damals noch angehörte. Im März habe ich es nun endlich zurück erhalten und es ist wirklich schön geworden.

DSC_0001

In ein Stück Leinwand habe ich dickes Mixed Media Papier eingenäht und den Umschlag dann mit Schablonen, Pasten und Farben gestaltet. Demnächst werde ich mir mal wieder so ein Buch bauen und dann auch die einzelnen Steps fotografieren.

DSC_0003

Als Start in das Buch habe ich ein Zitat von Saint Augustine gewählt. Ich wollte unbedingt etwas zum Thema haben und was ist passender, als meine beiden Leidenschaften Lesen und Reisen hier zusammen zu bringen? Außerdem habe ich noch Regeln aufgestellt, um den Mädels eine Art Leitfaden an die Hand zu geben, wie ich mir die Gestaltung meines Journals vorstelle. Nicht jede hat sich daran gehalten, aber das ist auch ok. Die verschiedenen Stile und Umsetzungen machen für mich den Reiz an einem Circle Journal aus.

DSC_0001

Meine Über mich-Seite habe ich sehr minimalistisch gestaltet mit für mich üblichen Farben. Außerdem mochte ich damals die Foamsticker sehr gerne und so durften auch diese natürlich nicht fehlen. Ergänzt mit weiteren Stickern absolut perfekt. Das Format ist ziemlich groß – um genau zu sein DIN A3! Da ist ganz schön viel Platz für unterschiedlichste Spielereien….

DSC_0007

Von meiner Freundin Silva hatte ich mir eine Weltkarte ausplottern lassen, die ich dann ebenfalls mit Wasserfarben gestaltet habe. Einige Alphas und Stempel dazu, etwas Journaling und dann noch mit Glitzersteinen die jeweilige Destination markiert – so schaut meine Seite zum Thema Fernweh aus.

Lotusblüte [Homedeko]

Unbezahlte Werbung. Ich habe nun ja schon einige Tage nichts mehr gepostet. Im Hintergrund habe ich aufgrund der DSGVO einige Änderungen vorgenommen. Kurzfristig habe ich sogar überlegt, meinen Blog zu löschen, mich aber dann doch dagegen entschieden. Deswegen kann ich Euch heute auch ein Bild zeigen, das genau meinem Geschmack entspricht.

Bereits im März habe ich diesen Monoprint mit meiner Gelliplate gestaltet. Entstanden ist das im Rahme der #birgitkoopsengelprintingchallenge, die mir endlich wieder mein Mojo zurück brachte.

DSC_0031

Ich habe hier auf Seidenpapier gedruckt. Das Ergebnis mochte ich so sehr, dass ich es in einen Rahmen, den ich noch hier hatte, steckte. Nun ziert die Lotusblüte das Highboard im Esszimmer.

DSC_0038

Ich mag die Farbkombi sehr sehr gerne. Wenn man genau hinsieht, kann man auch erkennen, dass hier nicht nur Pink gedruckt wurde, sondern auch noch Farbspuren vorhergehender Drucke den Weg auf das Papier fanden. Genau das gefällt mir persönlich aber so sehr am Monoprinting – Du weißt im Vorfeld nie genau, wie der Druck aussehen wird und Du kannst nie zweimal den exakt gleichen Druck herstellen.

Spring is near [Art Journal]

Unbezahlte Werbung. Eine ziemlich wilde Seite, die ich da Ende März / Anfang April gestaltete. Drucke mit der Gelli Plate, etwas Collage, Neocolor II [wasservermalbare Kreiden], Bleistift, die Mermaid Marker von Jane Davenport – ich hab mich so richtig ausgetobt. Das hat auch wirklich gut zum Wetter gepasst, weil ich zu jenem Zeitpunkt die Nase wirklich voll hatte von Winterkälte und grau in grau…