Tag-Archiv | Kiss my Neon

Destination Chiemsee [Minialbum Kesi‘ Arts 6″ x 6″ Paper Pad Kiss my Neon]

20150221_213025

Unbezahlte Werbung. Bereits zu Pfingsten 2014 [!!!] besuchte mich meine kleine Schwester Chrissi. Endlich habe ich auch dieses Wochenende verscrappt. Weil ich eine liebe Schwester bin, habe ich ihr dieses Album unangekündigt per Post geschickt, um sie zu überraschen.

20150221_21323720150221_213253

Ich liebe Vellum. Das verleiht so einen schönen, luftigen Effekt. Ich habe das Vellum mit Dies von Kesi‘ Arts und der BigShot ausgestanzt. Unten seht ihr einige Detailaufnahmen davon. Im Album sind gar nicht sooo viele Bilder. Das Mini habe ich extra quadratisch gestaltet, um es an die Instagrambilder anzupassen.

20150221_21325920150221_213317

20150221_21331020150221_213327

Time is now [Journal „Kiss my Neon“ von Kesi‘ Arts]

Unbezahlte Werbung. Ich weiß gar nicht, ob ich Euch dieses kleine Journal schon einmal vorgestellt habe. Ich habe es bereits im letzten September gewerkelt, bevor ich in meinen Jahresurlaub fuhr. Leider habe ich es nicht geschafft, es zu befüllen….

Das Journal ist von der Größe her irgendwas zwischen Din A 5 und Din A 6, der Einband aus stabiler, bedruckter Pappe. Auf das Cover habe ich eine Journaling Card aus der selben Kollektion aufgeklebt, als Verschluss dient ein Stück Garn von Garn und mehr, welches ich einfach an ein Klammer geknotet habe.

Im Inneren des Covers habe ich einen kleinen Umschlag aus Vellum mit breitem Washi befestigt, worin noch mehr Journaling Cards stecken. Die erste Seite habe ich mit Pshiiittt!-Spray von Kesi‘ Arts besprenkelt. Dazu einen Stempel von Nat Kalbach, einige Alpha Sticker und ein Schriftzug, den ich mit einer Stanze von Kesi‘ Arts und der Big Shot ausgestanzt habe.

In dieser Kollektion gibt es auch jede Menge Sticker und Embellishments. Diese wollte ich unbedingt mit dabei haben, falls ich Seiten unterwegs aufpeppen möchte. Ich habe die Zellophantüten, in denen die Sachen geliefert werden, teilweise zusammen getackert, so dass ich nicht so viele Einzelteile rumfliegen habe. Dieser Stapel liegt lose im Journal. Andere Tüten habe ich mit Washitape eingeklebt, so dass Klappelemente entstanden.

Die runden Sticker werden ohne Umverpackung ausgeliefert. Den Bogen habe ich in Streifen geschnitten und für diese Streifen eine Tasche auf die Rückseite des Umschlags gewerkelt. Durch das darüberliegende Klappelement können die Sticker nicht herausrutschen.

Passend dazu gibt es auch eine Dose, in der ich Stempel, Stifte, Stempelkissen und anderes transportieren kann. Diese stelle ich Euch in einem separaten Posting vor.

Minialbum aus einem 6“ x 6“ Paper Pad [Kesi‘ Arts „Kiss my Neon“]

Unbezahlte Werbung. Im September letzten Jahres besuchte ich zwei Workshops der Scrapbook Werkstatt in Gelnhausen. Janna Werner zeigte uns dort ein tolles Minialbum mit einem 6“ x 6“ Paper Pad [„Dreamy“ von Heidi Swapp]. Dieses habe ich leider noch immer nicht fertig – erwähnte ich schon einmal, dass ich ganz häufig „leere“ Minialben hier rum liegen habe?

Nichtsdestotrotz musste ich dieses Album noch einmal machen, da ich die Technik einfach supertoll finde. Also schnappte ich mir das Paper Pad „Kiss my Neon“ von Kesi‘ Arts und legte los. Das Format habe ich etwas abgewandelt, um unterschiedliche Fotoformate unterbringen zu können.

Tatsächlich habe ich auch schon mit der Deko des Albums begonnen. Die Tabs, die ich an den einzelnen Zugelementen angebracht habe, sind mit einer Kreisstanze 1,5“ gemacht. Teilweise sind diese aus einem Schriftpapier gestanzt. Hier versuchte ich, Sätze bzw. Wörter, die mir sehr gefielen, ins Zentrum des Tabs zu nehmen.

Bei der Kollektion „Kiss my Neon“ gefällt mir vor allem, das viele Papiere sehr neutral und zurückhaltend gestaltet sind – vor allem [hell-]grau und weiß sind vorherrschend und werden nur mit einigen wenigen Farbakzenten aufbrochen.

Dies ergibt ein sehr stimmiges, harmonisches Gesamtbild. Die zugehörigen Embellishments aus dieser Serie sind dann doch um einiges bunter. Es machte mir richtig viel Spaß, damit die Seiten zu beleben. Trotzdem bin ich nicht festgelegt, welche Fotos in das Album kommen sollen.

Das Album habe ich – abweichend von Jannas Vorlage – noch zusätzlich mit einem Hutgummi ausgestattet, so dass es sich schön verschließen lässt.

Time is Now [Kiss my Neon]

Time is now Dose

Unbezahlte Werbung. Zu meinem Urlaubsmini habe ich auch eine passende Dose gewerkelt, in die ich das wichtigste reinpacken konnte. Gerade, wenn ich unterwegs bin, möchte ich natürlich nicht Tonnen an Material mit mir rumschleppen. Da ist es dann doch mal ganz schön, sich selbst zu limitieren.

Time is now Dose 1

Die Alphas [Amy Tangerine] für „Time is“ sind eigentlich holzfarben. Ich färbte sie erst mit einem Dabber Weiß und sprühte dann Psshhiitt in Orange darüber. Den Karton strich ich unregelmäßig mit Gesso ein. Dazu noch Vinyl-Alphas in Grellgrün von Thickers, Washi-Tape von Kesi‘ Arts und der momentan unverzichtbare Stempel von Nat Kalmbach. Leider hält die Neon-Pink von Hero Arts nicht zu 100 % auf dem Gesso, hier muss ich mir also noch etwas einfallen lassen.

Time is now Dose 2

Der Inhalt: Sharpies in vier Neon-Tönen, einige Kesi‘ Art-Stempel, Washi-Tape sowie Bakers Twine von Garn und mehr.

Wie steht Ihr zu Neon? Super oder No-Go? Ich freue mich auf Eure Kommentare!