Tag-Archiv | Pasta

Pasta New Orleans Style [Alle lieben Pasta]

Die wunderbare Clara von Tastesherrif hat sich eine neue Mittmachaktion ausgedacht: unter #alleliebenpasta gibt es monatlich ein anderes Thema. Im Januar soll zur Pasta gemüsiges gemixt werden.

Pasta in der Kombi Tomate-Frühlingszwiebel-Pilze-Sahnesoße aß ich erstmals im Februar 2005 in New Orleans. Dort wurde es noch mit typischem Blackened Chicken serviert. Auf diese traditionell zubereitete Hähnchenbrust habe ich hier verzichtet, denn in der vegetarischen Variante ist die Pasta superschnell zubereitet.

Du brauchst 300 g Fettucini oder Tagliatelle, 2 Tomaten, 5 braune Champignons, 1 Knoblauchzehe, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 200 ml Sahne oder Alternativen dazu, Gewürze nach Belieben.

Die Pasta in reichlich kochendem Salzwasser al dente kochen. Währenddessen die Tomaten überbrühen. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Beides in einer Pfanne scharf anbraten. Frühlingszwiebeln putzen und in Scheiben schneiden. Pilze aus der Pfanne nehmen und dann die zwiebeln braten. Währenddessen die Tomaten häuten und fein würfeln. Zwiebeln zu den Pilzen geben und die Sahne oder Sahnealternative zum Bratensatz geben. Tomaten in die kochende Soße geben und mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe kräftig abschmecken. Nudeln abgießen und mit dem Gemüse sowie der Sahnesauce mischen. Auf Teller verteilen und mit Parmesan bestreut servieren.

Labneh [Foodie Freitag]

IMG_20170626_210617_997

Wer bei meinen Sieben Sachen in den vergangenen Wochen reingeschaut hat oder mir bei Instagram folgt, hat es schon gesehen: aktuell koche ich des Öfteren nahöstlich. So gab es in den letzten Tagen unter anderem Falafel-Sandwiches mit selbst gemachtem Pita-Brot, Bagel und auch Oliven habe ich eingelegt. Eines der allerersten Rezepte, welche ich ausprobierte, ist Labneh. Selbst gemachter Käse aus Joghurt. Er schmeckt angenehm säuerlich und ist mehr als simpel herzustellen. Die wichtigste Zutat: ZEIT!

Du brauchst 500 g griechischer Joghurt (10% F.) und 500 g Magerjoghurt (1,5 % F.). Beide Joghurtsorten miteinander verrühren und in ein mit einem Leintuch ausgelegten Sieb geben. Das Leintuch – bei mir war es ein sauberes Geschirrtuch – an den Ecken zusammen fassen und verdrehen, so dass die Flüssigkeit aus dem Joghurt abtropft. Über einer Schüssel im Kühlschrank abtropfen lassen (ca. 24 h), dabei immer mal wieder mit den Händen nachhelfen und Flüssigkeit auspressen.

Nachdem die Masse so trocken ist, wie es Deinem Geschmack entspricht, kannst Du den Käse servieren oder z.B. zu Kugeln formen und in Öl eingelegt aufbewahren. Zum Servieren habe ich etwas Olivenöl über die Käsemasse geträufelt und Zatar darüber gestreut.

IMG_20170626_210924_688

Für diese Pasta habe ich Maccheroni al dente gekocht, Halloumi in Würfel geschnitten und angebraten. Dazu kamen dann 2 Zucchini in Stiften, eine gehackte Knoblauchzehe, welche ich dann ebenfalls anbriet. 2 EL Labneh und 1 Schuss Milch dazu, um eine cremige Soße zu erhalten. Abgeschmeckt habe ich mit etwas Pfeffer aus der Mühle. Perfektes Sommeressen, wenn es schnell gehen soll!