Archiv

Just Breathe [Layout]

Werbung ohne Auftrag. Beim Sommerscrap in Eching bei München habe ich den tollen Layout-Workshop von Frau Pony besucht. Ihre Arbeiten mag ich so sehr! Bekanntermaßen arbeite ich ja auch gerne mit unterschiedlichen Medien, aber Martina hebt das nochmal auf ein ganz anderes Niveau.

2018 war ich mit der gesamten Familie in St. Peter-Ording. 11 Menschen zwischen 7 und 65 Jahren verteilten sich auf 2 nebeneinander liegenden Ferienhäusern und die Woche mündete dann in die Hochzeit meiner jüngsten Schwester. Ich brauchte ziemlich viele Auszeiten, da ich ja ansonsten eher alleine auf Reisen gehe. Hier habe ich am Strand meditiert.

Die toll schimmernden Farben von Lindy’s passen einfach perfekt zu meinem Bild. Dazu habe ich noch ein paar Herzen kombiniert und einen Schriftstempel von Ali Edwards. Völlig untypisch für mich habe ich dieses Mal sogar auf Journaling verzichtet…

Self love [Minibook]

Werbung ohne Auftrag. Ende Juli war ich beim Sommerscrap in München und konnte alle vier [!] Workshops besuchen. Meine liebe Freundin Mel zeigte uns, wie wir dieses sehr interessante Minibook scrappen können. Mittlerweile habe ich dieses bereits zweimal in abgewandelten Maßen nachgearbeitet.

Den Titel SELFlove habe ich ganz bewusst gewählt. Hierin möchte ich alles dokumentieren, was mir selbst gut tut – Auszeiten, Meditation, Reisen, ein gutes Buch, eine Gesichtsmaske…

Mein Leben ist aktuell so stressig und hektisch – da ist es für mich selbst ganz besonders wichtig, mich immer mal wieder raus zu nehmen und einen globalen Blick drauf zu werfen, wie ich positiv gestimmt bleiben kann.

In das kleine Buch [das Cover ist 15 x 15 cm] sind 5 Doppelseiten eingenäht, die jeweils auch noch Taschen beinhalten. Ich freu mich schon sehr drauf, das Minibook zu füllen und habe auch schon einige Fotos gemacht, die darin ihren Platz finden sollen.

…words can’t bring me down [Art Journal]

Werbung ohne Auftrag. Dieses Zitat von Christina Aguilera kam mir in einer Instagram-Story einer sehr guten Freundin unter. Den Song hatte ich schon Ewigkeiten nicht mehr gehört. Der Hintergrund mit Stencils und Farbe war bereits fix und fertig vorbereitet und wartete eigentlich nur noch auf die richtige Aussage.

Ich mag es, wie das grungy Schwarz das Pink zum Leuchten bringt. Dadurch wirkt das alles andere als süßlich, sondern entspricht einfach mir…

Please do not feed the fears [Art Journal]

Werbung ohne Auftrag. Manchmal gehe ich durch eher dunkle Phasen [dazu schlummert so mancher Text unveröffentlicht auf der Festplatte]. Diese versuche ich dann in meinem Art Journal zu verarbeiten.

Die Seite hat mit zwei unterschiedlichen Medien „begonnen“: Seiten mit Musiknoten finden sich ebenso im Hintergrund wie auch Strukturpaste, die ich von einem anderen Projekt über hatte und die ich durch die gleiche Stencil wie bei dem eben erwähnten Projekt gestrichen habe. Irgendwann kam dann die dunkle Farbe dazu und dann habe ich die beiden Figuren durch Stencils gestaltet. Diese Figuren sollten sich noch stärker vom Hintergrund abheben und so habe ich diese matt gelassen und die dunkle Farbe glänzend gestaltet.

Der Spruch ist von Dina Wakley. Dieser passte perfekt zu meiner mentalen Verfassung und so hat dieser die Seite perfekt abgerundet.

Not all that wander are lost [Art Journal]

Werbung ohne Auftrag. Dieses Jahr habe ich nicht nur ziemlich wenig gebloggt, sondern auch eher wenig kreativ gearbeitet. Viel Arbeit und Stress haben mir einfach nicht genügend Zeit dazu gelassen, dazu stehen mir im Winter auch noch einige Handwerksarbeiten in der Wohnung bevor. Dafür haben wir gestern und vorgestern bereits einige Gespräche geführt und der erste Handwerker wird morgen dafür nochmal kommen und vorab schon das ein oder andere ausführen…. nichtsdestotrotz kann ich endlich mal wieder eine Doppelseite aus meinem Art Journal zeigen, die sich mit einer meiner größten Leidenschaften, dem Reisen, beschäftigt.

Ich liebe die vielen unterschiedlichen Strukturen auf dieser Seite. Aktuell arbeite ich einfach wahnsinnig gerne mit Strukturpasten. Zu einem Monoprint habe ich dann verschiedene Medien (Gelatos, China Marker) kombiniert. Das ist einfach viel interessanter als nur mit einem Medium – manches glänzt, andere Teile sind matt. Da hat das Auge einfach viel mehr zu entdecken.

Yeah! [Cardmaking]

Viel zu lange gab es hier schon nichts Kreatives mehr zu sehen. Ich habe jedoch einiges in petto und den Anfang macht diese Glückwunschkarte zur bestandenen Prüfung.

Für Jungs bzw. Männer tu ich mir echt schwer, Karten zu gestalten. Diese hier ist zudem im Format DIN A5, damit die Kollegen auch Platz für ihre Unterschriften hatten. Ich habe zwei Blautöne mit Schwarz und Weiß kombiniert und tatsächlich auch einige Pailletten verteilt.

Die Technik mag ich extrem gerne – einen [möglichst geradlinigen] Stempel wiederholt in Reihen abstempeln, dabei versetzt arbeiten. Einmal wird der Stempel in Kontrastfarbe abgestempelt und noch etwas Deko dazu – fertig.

Love always [card making]

Werbung ohne Auftrag. Karten machen. So kam ich ja ursprünglich mal zum scrapbooking. Mittlerweile gehen diese Projekte aber nicht mehr wirklich leicht von der Hand. Besonders, wenn ich dann nur den Bräutigam kenne und die etwas mädchenhafteren Farben wegfallen. So auch bei dieser Karte für einen Kollegen im Format 8″x 5 7/8″, damit auch alle unterschreiben können.

Die unzähligen „love“ habe ich mit einem Mixed Media Stempelkissen eingefärbt und jedes einzeln gestempelt. Das Herz ist von Hand geschnitten und embosst. UTEE gibt den schönen Glanz.

Den Schriftzug habe ich silbern foliert [Minc] und dann mit der BigShot und einer Die von KesiArt ausgestanzt. Der pistazienfarbene Rahmen ist ein Papier von Stampin‘ Up! mit eingeprägter Struktur.